Audio-Guide Länge: 2.51
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Nachdem Bernini den Altarbereich mit der Architektur des Baldachins erneuert hat, platziert er den spektakulären Stuhl des Heiligen Petrus hinten in der langen Zentralperspektive der Basilika. Der „Stuhl“ ist der antike Thron aus Holz und Elfenbein, den Sie umgeben von jubelnden Heiligen und Engeln sehen. Der Stuhl, das Symbol der Autorität des Papstes, scheint hier von den Statuen der vier Kirchengelehrten in die Luft erhoben. Sie haben sicher schon bemerkt, dass in der Mitte des ovalen Buntglasfensters darüber das Symbol des Heiligen Geistes, die Taube zu sehen ist, umgeben von Wolken, Engeln und Strahlen aus Stuck und vergoldeter Bronze.

Aber das ist noch nicht alles: Bernini hat zwei weitere spektakuläre Skulpturen für die Basilika realisiert: im Atrium die Statue des Kaisers Konstantin und im linken Querarm das Grabmal von Papst Alexander VII. Im letzteren nutzt Bernini wieder die Farbeffekte von verschiedenen Materialien und simuliert mit dem rotem Marmor die Falten eines kostbaren Gewebes.

Bei allen Kunstwerken für den Petersdom wurde Bernini von mehreren Helfern unterstützt: Die Baustelle war ein stilvoller Lehrsaal, in dem sich fast alle wichtigsten Bildhauer und Architekten des römischen Barocks in der Praxis übten.

Sie setzen nun Ihre Besichtigung in der Basilika mit der Schatzkammer in der Nähe der Sakristei fort, wo Sie liturgische Gegenstände, historische Erinnerungsstücke und Kunstwerke bewundern können. Der Schatz ist weniger reichhaltig, als man erwarten könnte, aber bedenken Sie, dass bei der berüchtigten Plünderung Roms im Jahr 1527 die deutschen Söldner hier ordentlich abgeräumt haben. Ich möchte Sie auf zwei Meisterwerke der Skulptur hinweisen, die mit über tausend Jahren Abstand realisiert wurden: der marmorne Sarkophag des Iunius Bassus aus dem vierten Jahrhundert n. Chr. mit Szenen aus dem Leben Christi; und das Grabmal von Sixtus IV. (dem Papst, der die Sixtinische Kapellebauen ließ) in vergoldeter Bronze, von Antonio Pollaiuolo.

Unter dem Mittelschiff des Petersdoms können Sie schließlich die Vatikanische Grotten besichtigen, wo der Ort des Martyriums des heiligen Petrus, die Überreste einer frühchristlichen Basilika und Sarkophage mehrerer Päpste zu sehen sind, darunter Johannes Paul II.

 

NEBENBEI: Nach einem Volksglauben ist auf dem Petersplatz ein Geheimnis versteckt, wie man reich werden kann: Gehen Sie zu Berninis Kolonnaden und suchen Sie die Säule, auf der vor vielen Jahren ein Deutscher seine Unterschrift eingeritzt hat. Berühren Sie diese Unterschrift und gehen Sie sofort, die Ziffern Ihres Geburtsdatums, Jahr, Monat und Tag, im Lotto zu spielen. Probieren Sie es aus, Sie werden sicher gewinnen!

Laden Sie sich kostenlos TravelMate herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!
Teilen auf