Audio-Guide Länge: 3.28
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Nachdem ich Ihnen das Gebäude geschildert habe, erzähle ich Ihnen nun über seinen Inhalt bzw. das Museum. Es wurde am Ende des 19. Jahrhunderts gegründet und anderen italischen Kulturen, die zur Zeit der Römer lebten, und, insbesondere, den faszinierenden Etruskern gewidmet. Aus diesem Grund unterliegt das Museum kontinuierlichen Erweiterungen, die sowohl den neuen Entdeckungen als auch den Sicherstellungen von archäologischen Materialien, die auf illegale Weise exportiert oder gestohlen wurden, zu verdanken sind.

Wie Sie bestimmt wissen, haben die Etrusker die bedeutendsten Kulturen der Halbinsel noch vor der römischen Kultur ins Leben gerufen. Sie kamen im Jahr 900 vor Christus aus Südosteuropa und siedelten sich in den zentralen Gebieten Italiens an. Die Hauptzentren, aus denen der Großteil der Funde, die Sie im Museum bewundern werden, stammen, waren einige Städte in der Toskana und im Latium, die auch noch heute bestehen, wie Arezzo, Volterra, Chiusi, Cerveteri und Tarquinia; jede von ihnen zeichnete sich durch ihre eigenen Mächte, Eigenschaften und Bräuche aus.

Fast alles, was wir von der etruskischen Kultur kennen, die Kunstwerke, Inschriften und die Baukonstruktionen, verdanken wir den Funden aus Grabbauten der etruskischen Welt: das heißt, die Nekropolen, die alten Friedhöfe. Die Etrusker maßen den Riten und Grabstätten, in die auch die Familienschätze gelegt wurden, große Bedeutung zu. Beachten Sie, dass es sich bei einem typisch etruskischen Merkmal um das Bestehen von realistischen Porträts auf den Urnen und Sarkophagen handelt: Diese Vorliebe für die naturgetreue Nachbildung der Gesichtszüge und -ausdrücke finden Sie auch unverändert in der römischen Kunst wieder. Doch um das tägliche Leben jener Zeit näher kennen zu lernen, sind die etruskischen Nekropolen für uns von größter Wichtigkeit: raffinierte Haushaltsgegenstände aus Bronze, Möbel, Sitze, Kohlenbecken, Spiegel und andere persönliche Gegenstände. Zum Beispiel entdecken Sie im Museum ovale Gefäße, die zur Aufbewahrung von Kleidungsstücken, Schmuck oder Frisieraccessoires dienten, mit Inschriften verziert und mit vier Stützfüßen und Deckeln mit kleinen Figuren, die als Griffe verwendet wurden, ausgestattet sind.

Zusätzlich zur Entwicklung von Kunstformen und außergewöhnlichen Dekorationen zeigten sich die Etrusker als ausgesprochen offen für andere bedeutende Mittelmeer-Kulturen: Wie Sie im Museum sehen werden, wurden in ihren Grabstätten beeindruckende Ausstattungen aus griechischen Töpferwaren freigelegt, darunter auch einige unverwechselbare Meisterwerke der bemalten Keramik sowie Gegenstände aus Ägypten, Karthago und dem Mittleren Osten.

 

NEBENBEI: Viele unserer Speisen wurden von den Etruskern erfunden. Zum Beispiel bereiteten sie einen Teig zu, der mit verschiedenen Elementen angereichert und im Ofen gebacken wurde; man kann diese Speise als einen Vorfahren der Pizza bezeichnen. Dann salzten und trockneten sie die Schweinekeule und das Ergebnis war unserem heutigen Schinken sehr ähnlich!

Laden Sie sich kostenlos TravelMate herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!
Teilen auf