Audio-Guide Länge: 2.44
Deutsch Sprache: Deutsch

Sie befinden sich im dritten und letzten Stock, dem Deck A, wo Sie drei faszinierende Abteilungen über die technologische Entwicklung in der Seefahrt finden, die dank des menschlichen Einfallsreichtums immer effizientere und komplexere Instrumente hervorbrachte.

Beginnen wir mit der Ausstellung „Maritime Comunications“.

Versuchen Sie, obgleich Sie es, dank Ihres Smartphones, gewohnt sind, mit dem Rest der Welt verbunden zu sein, sich in die Lage eines Schiffskapitäns aus dem 19. Jh. zu versetzen, der monatelang von zuhause weg war und keine Möglichkeit hatte, seine Familie zu erreichen.

Und wie konnte man vor der Erfindung des Funkapparates eine Gefahr signalisieren, um Hilfe bitten oder Nachrichten weitergeben?

Dank seines Erfindungsreichtums ist es dem Menschen im Laufe der Jahrhunderte gelungen, mit Geräten, die Ihnen heute nutzlos erscheinen mögen, die wichtigste Hürde auf dem Meer zu meistern, die Kommunikation!

 

Schalten Sie jetzt auf Pause und in der Ausstellung „Navigation and Meteorology“ wieder an.

 

Wie viel wissen Sie wirklich über die Möglichkeiten der Orientierung auf dem Meer in der Antike?

Man orientierte sich an der Sonne und den Sternen, später mithilfe von Kompass und Seekarten, während heute moderne Satellitensysteme zur Verfügung stehen.

Neben dem Problem der Ortsbestimmung greift die Ausstellung einen weiteren Aspekt auf, der immer noch von Bedeutung ist: die Wetterbedingungen. Heute sind die Wettervorhersagen sehr präzise. Sie sind vor und während der Fahrt verfügbar, sodass zum Beispiel bei schweren Unwettern der Kurs geändert werden kann. Doch früher war das nicht so einfach!

Am Ende dieser Ausstellung sollten Sie sich unbedingt die echte Kontrollbrücke eines Schiffes anschauen. Genauer gesagt handelt es sich um einen mehrere Millionen Dollar teuren Simulator, der ein Nachbau der derzeit fortschrittlichsten Technologie im Marinebereich ist: der KM Koo Ship Bridge Simulator. Wenn Sie eine Vorstellung davon bekommen möchten, wie komplex es ist, ein Schiff zu steuern, können Sie in die Rolle eines modernen Odysseus schlüpfen und versuchen, verschiedene Arten von Schiffen zu steuern.

 

Und noch eine Kuriosität: Die Simulatoren werden in der Ausbildung von Kapitänen und Schiffsoffizieren eingesetzt, die in der Lage sein müssen, jede Situation bei jedem Wetter zu bewältigen. Sie können tatsächlich Stürme, Taifune, Nebel und natürlich schweren Seegang simulieren.

Laden Sie sich kostenlos TravelMate herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!
Teilen auf