Audio-Guide Länge: 2.34
Deutsch Sprache: Deutsch

Das erste, im Jahr 2005 eröffnete, Museumsgebäude befand sich im Stadtteil Stanley, doch die 800 Quadratmeter dieses Gebäudes reichten nicht aus, um die mehr als 1.200 verfügbaren Exponate unterzubringen. Im Jahr 2013 wurde schließlich der neue Standort eröffnet, das eindrucksvolle Gebäude mit dem Namen Pier 8 bzw. Bootssteg 8 an der Central Harbour Waterfront mit Blick auf den Victoria Harbour.

Dieses einzigartige Museum vereint Zeugnisse aus mehr als 3.000 Jahren Handels- und Schifffahrtsgeschichte von Hongkong, dem Südchinesischen Meer und dem Perlflussdelta.

Die Entwicklung Hongkongs steht seit seiner Gründung in enger Beziehung zum Meer und den damit verbundenen Aktivitäten. Bei einem Museumsbesuch werden Sie erfahren, dass seit dem 8. Jh. viele chinesische Schiffe von diesem Hafen aus aufbrachen, um Seide, Porzellan und andere wertvolle Güter zu handeln. Sie werden den im 19. Jh. einsetzenden Einfluss des britischen Kolonialismus auf die Schifffahrt kennenlernen und sehen, wie ernst das Problem der Piraterie Anfang des 20. Jh. war.

In 13 thematischen Dauerausstellungen und mehreren Hallen mit Wechselausstellungen können Sie eine wirkliche Zeitreise unternehmen.

Besuchen Sie die 4.400 Quadratmeter große Ausstellung, die auf drei Ebenen fachkundig in Galerien organisiert ist, die nicht nur Exponate wie Schiffsmodelle, Geräte, Werkzeuge und Fotografien, sondern auch interaktive Medien bereithalten, die Ihren Besuch noch interessanter machen.

Das Museum verfügt auch über zwei großartige Aussichtspunkte, von denen aus man einen tollen Blick auf Victoria Harbour genießt: die große Harbour Viewing Gallery auf Deck B, die oft für Tagungen und Veranstaltungen genutzt wird, und die Bar Café 8 im obersten Stockwerk mit ihrer einladenden Terrasse.

Denken sie auf jeden Fall daran, dass Ihr Besuch auf Deck C beginnt.

 

Und noch eine Kuriosität: Betrachtet man den Hafen der Stadt, könnte man meinen, dass der schlimmste Moment ihrer Geschichte der Zweite Weltkrieg mit den damit einhergehenden Bombenangriffen war. In Wirklichkeit wurden die schwersten Schäden im letzten Jahrhundert durch Taifune verursacht, wie die von 1906 und 1937. Darüber finden Sie im Museum erstaunliche Zeugnisse.

Laden Sie sich kostenlos TravelMate herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!
Teilen auf