Audio-Guide Länge: 2.33
Autor: STEFANO ZUFFI E DAVIDE TORTORELLA
Deutsch Sprache: Deutsch

Der Passeig de Gràcia ist einer der zauberhaftesten und vergnüglichsten Orte in Barcelona!

Er ist die eleganteste Prachtstraße der Stadt und einer der Orte, die vor allem für ihre modernistische Architektur berühmt sind. Aber was ist dieser „Modernismus“? Um es kurz zu machen, der Modernismus ist der Stil, der das städtische Wachstum Barcelonas zwischen dem späten 19. Jahrhundert und den ersten beiden Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts charakterisiert. Während sich in ganz Europa der Jugendstil ausbreitete, rief eine Gruppe von katalanischen Architekten, unterstützt von anspruchsvollen und für alles Neue sehr offenen Mäzenen, eine Saison von außergewöhnlicher Originalität ins Leben. So entstanden Paläste, Theater, Kirchen und öffentliche Gebäude von ungewöhnlichen Formen, die sich nicht an den akademischen und oft eintönigen Kanon der Architektur des neunzehnten Jahrhunderts hielten. Sie sind häufig mit Keramik verkleidet, aus verschiedenen Materialien gebaut und von einer mediterranen und sonnigen Farbnote charakterisiert. Die großartige Hauptperson des Modernismus ist sicherlich Antoni Gaudí, aber bei einem Spaziergang auf dem Passeig de Gràcia werden Sie auch faszinierende Gebäude von anderen Architekten entdecken.

Die Straße beginnt an der Plaça de Catalunya und verbindet die Altstadt mit Gràcia, wobei das Stadtviertel L'Eixample, das ist „Die Erweiterung“, die im neunzehnten Jahrhundert zur Stadt hinzugefügt wurde, genau in zwei Hälften geteilt wird. Zwischen einem Gebäude und dem nächsten können Sie auch einen Schaufensterbummel machen, denn diese Straße ist auch die Lieblingsmeile der großen internationalen Marken und ihrer Boutiquen. Sie können aber auch Kaufhäuser mit niedrigeren Preisen und faszinierende Restaurants, Cafés und Bars finden, die in der Nacht lebendig werden. Dieser Spaziergang bietet Ihnen auch wunderbare kulturelle Gelegenheiten, dank der zahlreichen, nahen gelegenen Museen und vor allem wegen der beiden Häuser, die Meisterwerke von Gaudí sind: Casa Batlló in der Nr. 43 und die große Casa Milà in der Nr. 92, auch als la Pedrera bekannt, was Steinbruch bedeutet.

 

NEBENBEI: Wussten Sie, dass Gaudí in den letzten Jahren seines Lebens ein religiöser Fanatiker geworden war? Er lief mit einem langen Bart und zerrissenen Kleidern herum. Dies kostete ihm das Leben: Im Jahr 1926 wurde er von einer der ersten Straßenbahnen der Stadt angefahren. Der Fahrer dachte, es handelte sich nur um einen Penner, stieg aus und kam ihm nicht einmal zu Hilfe: Er schob ihn einfach nur zur Seite und fuhr weiter.

Laden Sie sich kostenlos TravelMate herunter! Die Travel App, die Ihnen über die faszinierendsten Orte der Welt erzählt!
Teilen auf